BEM Betriebliches Eingliederungs-Management

Informationen für Mitarbeiter/Mitarbeitervertretungen/Personalabteilungen

Die Fachgruppe möchte ihr Fachwissen, wie man mit Konfliktsituationen bestmöglich umgehen kann, allen Menschen, die durch eine beruflich schwierigen Situation krank geworden sind, weitergeben.

 

Wir können dabei helfen:

  • die richtigen Worte in schwierigen Situationen zu finden
  • Kommunikation wieder herstellen, wo diese nicht mehr stattfindet
  • Gespräche mit Konfliktparteien moderieren und Schutz vor persönlichen Angriffen bieten
  • Klarheit über die „eigenen“ Bedürfnisse schaffen und daraus Handlungsalternativen entwickeln
  • … und vieles mehr

 

Informationen für Arbeitgeber

Der Gesetzgeber gibt zur Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements viele Hilfestellungen. Die Fachgruppe möchte dieses Angebot gerne ergänzen und die Unternehmen sowohl bei Fragen der Umsetzung als auch der Durchführung des BEM unterstützen.

Wir können dabei helfen:

  • Umsetzungsworkshops durchzuführen
  • Gespräche moderieren, wenn es zu Konflikten kommt
  • Einzelgespräche führen, wenn sich ein Mitarbeiter persönlich zurück gezogen hat
  • Unterstützung bei der Einrichtung einer Konfliktanlaufstelle
  • … und vieles mehr

 

Informationen für staatlichen Träger

Die Fachgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht mit der Bundesregierung und den Trägern der Wiedereingliederungsmaßnahmen ins Gespräch zu kommen, um gemeinsam zu klären, wie das Ziel des Betrieblichen Eingliederungsmanagements, die hohen Krankheitstage von Mitarbeiter zu reduzieren, mit der Unterstützung des BM erreicht werden kann.

In der Broschüre „Schritt für Schritt zurück in den Job“ hat  die Bundesregierung einen Ratgeber heraus gebracht, in dem alle Interessierten wichtige Informationen zum Thema BEM finden. In den weiterführende Informationen verweist der Herausgeber auf weitere Stellen an die sich Interessierte wenden können, wenn es Fragen gibt.

 

Ergänzen kann die Fachgruppe dieses Angebot mit ihrem Fachwissen zum Thema Konfliktmanagement, gerade dann, wenn es sich bei der krankheitsbedingten Abwesenheit psychische Erkrankungen handelt, die oft durch die Struktur der Organisation oder zwischenmenschlichen Beziehungen hervorgerufen werden.